Text eingeben

Hompage Dorothea Siwik

Hompage Dorothea Siwik
   

Das bin ich, Dorothea Siwik,
geb. 1988,
ehemalige Schülerin einer Freien Waldorfschule,
die ich 1994 bis 2006 besuchte.
Jetzt lebe ich seit 3 Jahren in Schottland. 
Das erste Jahr in Aberdeen als Aupair, danach verschiedene Jobs in Glasgow.
Inzwischen spreche ich fließend English
(oder besser gesagt Schottish, was sich gut mit meinem Sächsisch verträgt)
Ab September 09 werde ich dort am College den Studiengang
Make-up-artistic belegen.

 Wie alle Schüler der 8. Klassen in Waldorfschulen schrieben  auch wir eine Jahresarbeit. Das Thema durften wir uns fast selbst aussuchen!
(Ein bischen Überzeugungsarbeit beim Lehrer musste ich schon leisten!)

In der 7. Klasse befassten wir uns in der Geschichtsepoche mit dem Volk der Mongolen, ihren Eroberungskriegen und ihrem Einfall in Europa.
Die Mongolen führten grausame Kriege. Das war vor mehr als 760 Jahren.
Seitdem sind viele Kriege geführt worden, einer immer schlimmer als der andere.
Oft wurde an vielen Stellen der Welt gleichzeitig gekämpft.

Ich bin froh, dass ich keinen Krieg erlebt habe. 
 
Aber ich kenne in meiner Familie einige Leute, die den II. Weltkrieg miterlebt haben. Mir kam die Idee, sie nach ihren Erlebnissen zu fragen. Ich dachte mir, die Berichte von Augenzeugen könnten die Kriegsschrecken besonders deutlich zeigen. Wer keinen Krieg erlebt hat, glaubt schnell, es sei alles nicht so schlimm gewesen.

Hinzu kam, dass meine Großmutter just in jenem Jahr nach über 5 Jahrzehnten, das Schicksal ihres bis dahin als bei Stalingrad verschollen geltenden Vaters aufklären konnte. Dank neuer Gesetze der heutigen GUS-Staaten und Dank der Hilfe freundlicher zuständiger Behörden in Russland.

Deshalb wählte ich für meine Jahresarbeit das Thema:

 

 Die Schrecken des Krieges

 

Ich erarbeitete einen Fragebogen, nach dem meine Verwandten ihre Erlebnisse aufschreiben sollten. Es fanden sich auch Freunde der Familie und Bekannte meiner Großeltern, die bereit waren, ihre Kriegserfahrungen für mich zu schildern.

 

Ständig ist irgendwo auf der Welt Krieg

 

Deshalb stelle ich meine Hausarbeit von 2002 ins Internet, um vor allen Dingen Schüler und Jugendliche aber auch Erwachsene zum Nachdenken zu bewegen.

Wenn auch Sie mir Ihre Geschichte erzählen möchten, schreiben Sie mir. Ich würde mich sehr darüber freuen. Obwohl meine Jahresarbeit abgeschlossen ist werde ich nicht aufhören Menschenschiksale zusammenzutragen.

! Wichtig !

Aus gegebenem Anlass möchte ich an dieser Stelle erklären, dass ich auf dieser Website den Krieg nicht politisch auswerte.
Es liegt nicht in meiner Absicht, Kriegsverbrechen gegeneinander aufzurechnen.
Ich stelle keine Schuldfrage, ich stelle den Krieg an sich in Frage!
Es gibt keine "gerechten" Kriege!
Ich möchte deutlich machen, dass die Bevölkerung aller kriegsführenden Parteien Opfer ist und unverschuldet Leid erdulden muss.
Gästebucheinträge, die unsachlich sind oder Hetzpropaganda enthalten, gegen wen und von wem auch immer, werden umgehend aus meinem Gästebuch gelöscht!
über jeden anderen Beitrag und konstruktive Kritik freue ich mich  sehr, ich wünsche sie mir sogar.
Vielen Dank.

Dorothea Siwik

 

Dies ist ein Mustertext. Füge hier deinen eigenen Text ein.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!